Fürbitten zu Sexagesimae

Unsichtbarer Gott,

du hast uns alles gegeben, was wir zum Leben brauchen:
deine Worte ermöglichen ein friedliches und freundliches Zusammenleben,
sie kräftigen uns für unseren Alltag
und helfen uns in unserer Schwachheit.

Bewahre uns davor, deine Worte dogmatisch zu missbrauchen:
Ein Staat lässt sich mit deinen Worten nicht machen.

Öffne unsere Herzen, dass sie deine Worte empfangen können,
die uns frei machen und lebendig.

Schenke uns den Mut, heute zu leben,
Deine Gegenwart jetzt zu erleben,
indem wir Ja sagen zu dem, wie es gerade ist,
wie wir gerade sind.

Herr, lass uns lernen, so bedingungslos Ja zu deiner Gegenwart zu sagen,
wie es Jesus uns vorgelebt hat.

Mit ihm beten wir:
Vater unser

Zur Predigt