Fürbitten 4. Sonntag n. Trinitatis 2011

Fürbitten zum 4. Sonntag nach Trinitatis

 Barmherziger Gott,

immer wieder verwenden wir unseren Zeigefinger, um versteckt oder offen auf die Fehler unserer Mitmenschen zu deuten,

immer wieder verwenden wir unseren Verstand, um die Schwächen der Anderen aufzudecken,

immer wieder halten wir uns im Geheimen für die besseren Menschen.

Wir bitten dich: schreite ein gegen unseren Hochmut, gegen unsere Besser-Wisserei!

Einer trage des Anderen Last: Herr, wir brauchen einen starken Rücken, wir brauchen ein kräftiges Rückgrat, wir brauchen Zivilcourage.

Und wir brauchen Demut.

Herr, wir wissen: wir müssen trainieren, um unseren Rücken zu kräftigen.

Wir wissen: wir müssen uns darin üben, uns selbst nüchtern zu hinterfragen.

Aber alles in Demut.

Ohne dein Wort der Erlösung bleiben wir hart und unerlöst: uns selbst und unseren Mitmenschen gegenüber.

Barmherziger Gott, erweiche unsere Herzen und Sinne, auf dass wir demütig werden.

So wollen wir beten, wie unser Herr uns zu beten gelehrt hat:

Schlagworte: