Fürbitten zum Taufgottesdienst am 16- Sonntag nach Trinitatis 2016

CARINA: Barmherziger Gott, wir bitten dich für IDA und für die Kinder dieser Welt:


… erhelle ihre Augen, damit sie das Schöne in der Welt sehen und Menschen sich freuen, wenn sie von ihnen angeschaut werden,

MAMA

… stärke ihre Hände und alles, was sie tun. Sie mögen zart und behutsam sein im Helfen, Trösten und Segnen. Sie mögen zupackend sein, in dem, was sie in ihrem Leben zu tragen bekommt.

CARINA

… wecke ihre Nase, damit sie den Duft der Blumen, des Brotes und geliebter Menschen riecht und sich daran freuen

MAMA

… öffne ihre Ohren, damit sie hellhörig sind, wenn jemand um Hilfe ruft, und sie lernt, aufmerksam in sich selbst hineinzuhorchen,

CARINA.. besänftige ihren Mund, damit er freundliche Worte sagt, wem immer sie begegnet, aber auch schweigt, wenn es angebracht ist.

MAMA… schütze ihr Herz, damit es stark bleibt, auch wenn andere sie verletzen, und damit es vor Freude springt, wenn sie mit anderen lacht.

Gemeinde: Wir bitten dich, erhöre uns!

WOLFI

Wir bitten dich für IDA und die Kinder dieser Welt: lass sie umgeben sein von Begleitern, die sie wahrnehmen, so wie sie wirklich ist. Bewahre sie vor Heuchlern und Schmeichlern.

Schenke ihnen Begleiter, die sie darin bestärken, ihren eigenen Weg zu finden und zu gehen und schenke ihnen Freunde, denen sie von ganzem Herzen vertrauen kann.

Gemeinde: Wir bitten dich, erhöre uns.

MARC

Lieber Gott, wir bitten dich für uns alle,


– lass uns der Verantwortung bewußt sein, die wir für unserer eigenes Leben haben: sei es in der Familie, sei es im Beruf, sei es uns selbst gegenüber;

– lass uns der Generation nach uns eine Welt übergeben, in der sie gut und gerne leben mag,

– stärke uns, unseren Egoismus zu durchschauen, unserem Machtstreben Einhalt zu gebieten und bewahre uns vor Argwohn und Missgunst,

– lass uns Mut, Kraft und Phantasie für ein besonnenes Miteinander aus Deinem Segen schöpfen.

Gemeinde: Wir bitten dich, erhöre uns.

LOTHAR: Lebendiger Gott,

immer wieder verstecken sich Teile von uns in unseren selbstgemauerten Gruften und Grabhöhlen,

wenden sich vom Leben ab.

Wecke uns auf, Gott, so wie du Lazarus aufgeweckt hast;

Schmeiße uns hinaus aus unseren Höhlen,

brich die Mauern unserer Ängste nieder.

Wecke in uns die Sehnsucht nach dir!

Stärke unser Vertrauen in dich!

Und verwandle unsere Worte in Botschaften, die vom Leben künden: in Liebe und Achtung vor der Meinung und dem Glauben der anderen.