Archiv der ‘Fürbittengebete’

Fürbittengebet (Estomihi: 2017)

Mittwoch, 1. März 2017

Großer, geheimnisvoller Gott,

manchmal frage ich mich, warum es so schwierig ist, in der Liebe zu bleibe.

Es ist um so viel leichter, die Bösen zu bekämpfen und die Guten zu lieben.

Es ist um so viel leichter, einen alten Baum zu fällen als einen jungen Baum zu pflegen, zu schützen, ihn wachsen zu lassen.

Es ist um so viel leichter, sich zu täuschen, sich Illusionen aufzubauen, sich selbst und andere zu betrügen, als sich der Realität zu überlassen und sich auf den Boden der Wahrheit zu stellen.

Warum hast du uns nicht so geschaffen, dass wir leichten Herzens deine Gebote befolgen?

Offenbar ist es dein unerklärlicher Wille, dass wir selbst uns auf den Weg zu dir machen. Dass es für deine Gnade kein Sonderangebot gibt.

Offenbar willst du gesucht werden. Und du willst dich schenken.

Und eines steht fest – wie ein starker Fels:

ich spüre dich immer dann, wenn ich aufhöre dich zu suchen.

Wenn ich mich ergebe, überlasse – dem, was gerade ist.

Und dann merke ich: du bist immer schon da gewesen, ich konnte dich nur nicht sehen, in meiner Blindheit, in meinem Kreisen um mich selbst.

Und dann spüre ich: du wirst immer da sein, so wie du immer da gewesen bist, denn deine Kraft, das ist die unzerstörbare Kraft des Lebens selbst und der Liebe zu jedem Augen-Blick, den das Leben für jeden von uns bereit hat.

In dieser Freude sind wir befreit für dich.

In dieser Freude beten wir voller Vertrauen:

Vater unser im Himmel …

 

Fürbitten zum Taufgottesdienst am 16- Sonntag nach Trinitatis 2016

Sonntag, 11. September 2016

CARINA: Barmherziger Gott, wir bitten dich für IDA und für die Kinder dieser Welt:


… erhelle ihre Augen, damit sie das Schöne in der Welt sehen und Menschen sich freuen, wenn sie von ihnen angeschaut werden,

MAMA

… stärke ihre Hände und alles, was sie tun. Sie mögen zart und behutsam sein im Helfen, Trösten und Segnen. Sie mögen zupackend sein, in dem, was sie in ihrem Leben zu tragen bekommt.

CARINA

… wecke ihre Nase, damit sie den Duft der Blumen, des Brotes und geliebter Menschen riecht und sich daran freuen

MAMA

… öffne ihre Ohren, damit sie hellhörig sind, wenn jemand um Hilfe ruft, und sie lernt, aufmerksam in sich selbst hineinzuhorchen,

CARINA.. besänftige ihren Mund, damit er freundliche Worte sagt, wem immer sie begegnet, aber auch schweigt, wenn es angebracht ist.

MAMA… schütze ihr Herz, damit es stark bleibt, auch wenn andere sie verletzen, und damit es vor Freude springt, wenn sie mit anderen lacht.

Gemeinde: Wir bitten dich, erhöre uns!

WOLFI

Wir bitten dich für IDA und die Kinder dieser Welt: lass sie umgeben sein von Begleitern, die sie wahrnehmen, so wie sie wirklich ist. Bewahre sie vor Heuchlern und Schmeichlern.

Schenke ihnen Begleiter, die sie darin bestärken, ihren eigenen Weg zu finden und zu gehen und schenke ihnen Freunde, denen sie von ganzem Herzen vertrauen kann.

Gemeinde: Wir bitten dich, erhöre uns.

MARC

Lieber Gott, wir bitten dich für uns alle,


– lass uns der Verantwortung bewußt sein, die wir für unserer eigenes Leben haben: sei es in der Familie, sei es im Beruf, sei es uns selbst gegenüber;

– lass uns der Generation nach uns eine Welt übergeben, in der sie gut und gerne leben mag,

– stärke uns, unseren Egoismus zu durchschauen, unserem Machtstreben Einhalt zu gebieten und bewahre uns vor Argwohn und Missgunst,

– lass uns Mut, Kraft und Phantasie für ein besonnenes Miteinander aus Deinem Segen schöpfen.

Gemeinde: Wir bitten dich, erhöre uns.

LOTHAR: Lebendiger Gott,

immer wieder verstecken sich Teile von uns in unseren selbstgemauerten Gruften und Grabhöhlen,

wenden sich vom Leben ab.

Wecke uns auf, Gott, so wie du Lazarus aufgeweckt hast;

Schmeiße uns hinaus aus unseren Höhlen,

brich die Mauern unserer Ängste nieder.

Wecke in uns die Sehnsucht nach dir!

Stärke unser Vertrauen in dich!

Und verwandle unsere Worte in Botschaften, die vom Leben künden: in Liebe und Achtung vor der Meinung und dem Glauben der anderen.

Fürbittengebet zum Thema „Terror“ und „Gewalt“ im August 2016

Samstag, 6. August 2016

Fürbitten

Barmherziger Gott,

fassungslos müssen wir mit ansehen, wie Gewalt und Terror sich ausbreiten.

Ungehemmt und ungehalten.

Fassungslos müssen wir anerkennen, wie das Leben von Unschuldigen vernichtet wird.

Wir sind ohnmächtig, Gott.

Wir sind auch wütend Gott.

Wütend über die Täter, die rücksichtslos soviel Leid verbreiten.

Wir sind betroffen Gott.

Es hätte auch mir passieren können, oder meiner Frau, meinem Sohn, meiner Tochter.

Barmherziger Gott,

schenke uns Kraft.

Kraft, dass wir uns nicht in unserem Ärger dazu hinreißen lassen, uns von dir abzuwenden.

Du bist das Leben.

Und wir sind frei.

Frei für das Wachsen-Lassen – frei für die Zerstörung.

Frei für die Hingabe an dich – frei für die Abwendung von dir.

Wir bitten dich für die Opfer und ihre Angehörigen:

stehe ihnen bei; lass sie nicht Verführte ihrer Enttäuschung und ihres Hasses werden.

Wir bitten auch für die Täter, und für die, die neue Anschläge planen:

schenke ihnen die Kraft, sich ihrem Hass und ihrer Verzweiflung entgegenzustellen.

Hilf ihnen, dass die Liebe zum Leben in ihnen stärker wird:

deine Liebe, die allein dem Hass Einhalt gebieten kann.

Beten nach Paris

Montag, 16. November 2015

Fürbitten am vorletzten Sonntag im Kirchenjahr

Gott,

wir stehen fassungslos da:

wieder einmal hat die Gewalt gesiegt,

der Hass und die Zerstörung.

Wieder einmal wurde der menschliche Verstand als Geißel genommen,

wurde die menschliche Intelligenz für Hass verwendet:

Gott, wir bitten dich: Erbarme dich.

Wir legen die Opfer und die Angehörigen der Opfer in deine Hände

schenke ihnen Mut und Kraft und stehe ihnen bei, dass sie nicht verbittern:

Gott, wir bitten dich: Erbarme dich.

Wir legen die Täter in deine Hände: befreie sie aus dem Gefängnis ihres Hasses

und schenke ihnen den Mut, sich in das Fremde und Andere einzufühlen:

Gott, wir bitten dich: Erbarme dich.

Wir legen unser Leben in deine Hände: befreie uns von unserer besserwisserischen Überheblichkeit und schenke uns die Kraft gütiger Bescheidenheit:

Gott, wir bitten dich: Erbarme dich.

Fürbittengebet an Pfingsten

Montag, 25. Mai 2015

Schlussgebet an Pfingsten

Dunkler Gott,

unser Gottesdienst neigt sich seinem Ende zu.

Indem wir Abschied von einander nehmen, wollen wir darum bitten, in dir, in deinem Heiligen Geist verbunden zu bleiben.

Gib, dass unsere innere Verbindung zu der Nüchternheit deiner Liebe in unserem Alltag nicht abreißt, – wir bitten dich, erhöre uns –

dass wir die Dunkelheit des Nicht-Wissens ertragen und unsere selbst-gemachten Vorurteile hintan stellen, – wir bitten dich, erhöre uns –

dass wir unsere Kräfte einteilen und deren Begrenztheit akzeptieren – wir bitten, dich erhöre uns –

dass unser Vertrauen unseren Ängsten Einhalt gebietet und unser Misstrauen ein gesundes bleibt – wir bitten dich erhöre uns –

dass die Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen sind und bei uns in Pullach eine Bleibe vorübergehend finden, einen Weg finden, der für sie begehbar ist – wir bitten dich erhöre uns –

Barmherziger Gott, wir vertrauen uns dir an, bei dir lass uns Wohnung finden, AMEN.